13:31 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Rosneft und CNPC vereinbaren langfristige Kooperation

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 1. Juli (RIA Nowosti). Die zweitgrößte russische Ölfirma, Rosneft, hat mit dem staatlichen Öl-Konzern China National Petroleum Corporation (CNPC) ein Abkommen über langfristige Zusammenarbeit abgeschlossen. Das geht aus einer Pressemitteilung von Rosneft hervor.

    In diesem Rahmen einigten sich Rosneft und CNPC darauf, Möglichkeiten zu prüfen, um die Öllieferungen nach China zu gegenseitig vorteilhaften Bedingungen auszubauen. Rosneft verpflichtete sich, die Ölleitungen von Atassu nach Alashankou und von Taischet nach Skoworodino als mögliche Transportwege unter die Lupe zu nehmen.

    Die Pipeline zwischen Atassu und Alashankou soll von der Erdölpumpstation auf dem Bahnhof Atassu im Gebiet Karaganda (nördliches Kasachstan) bis zur chinesischen Grenze im Raum des Eisenbahnterminals Druschba-Alashankou gebaut werden. Der erste, 962 Kilometer lange Abschnitt der Ölleitung soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. In der ersten Etappe wird durch die Ölleitung auch russisches Öl von westsibirischen Lagerstätten fließen. Die Durchlasskapazität des ersten Pipeline-Abschnitts wird mit bis zu zehn Millionen Tonnen im Jahr angegeben.

    Bis zum Jahr 2009 soll ein Ölleitungsnetz von Taischet in Ostsibirien über Skoworodino zur Perewosnaja-Bucht an der Pazifikküste mit einer Durchlasskapazität von insgesamt 80 Millionen Tonnen im Jahr gebaut werden. Der erste Abschnitt der Pipeline von Taischet nach Skoworodino im Gebiet Amur (Russlands Ferner Osten an der Grenze zu China) mit einer Durchlasskapazität von 30 Millionen Tonnen im Jahr soll bis Mitte 2008 fertiggestellt werden.

    In dem Abkommen heißt es auch, dass Rosneft und CNPC demnächst mögliche Gemeinschaftsprojekte für die Erkundung und Ausbeutung von Öl- und Gasfeldern auf dem Schelf der russischen Insel Sachalin erörtern wollen. Als mögliche Kooperationsformen kommen dabei strategische Investitionen, Joint Venture, Kapitalbeteiligung, Austausch von Aktiva usw. in Frage.

    In dem Abkommen zeigen die russische und die chinesische Seite ihr Interesse an einem Ausbau der Lieferungen des Sachalin-Gases nach China. CNPC möchte das Erdgas beziehen, das im Rahmen des Projektes Sachalin-1 gewonnen wird. Rosneft hält bekanntlich 20 Prozent an dem Projekt. Zu diesem Zweck will CNPC im Herbst 2005 entsprechende Dokumente mit den Projektteilnehmern unterzeichnen.

    Sachalin-1 umfasst drei Vorkommen auf dem östlichen Festlandsockel von Sachalin. Gegenwärtig wird die erste Etappe des Projektes abgewickelt, in deren Rahmen das Tschaiwo-Gasfeld ausgebeutet wird. Erste Gaslieferungen auf den Binnenmarkt sind für das dritte Vierteljahr 2005 geplant, während die Ölförderung in vollem Umfang 2006 beginnen soll.

    Die Koordinierung der Zusammenarbeit wird ein gemeinsamer Ausschuss übernehmen, dem Vertreter der Leitungen beider Firmen angehören werden.

    Rosneft ist die einzige russische Ölfirma, die sich vollständig in staatlichem Besitz befindet. 2005 plant Rosneft, mehr als 78 Millionen Tonnen Öl zu gewinnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren