20:16 24 Januar 2017
Radio
    Panorama

    "Nowyje Iswestija": Weitere russische Medien werden demnächst Besitzer wechseln

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 05. Juli (RIA Nowosti). Der Wechsel der Besitzer des Fernsehsenders Ren-TV und mehrerer Printmedien ("Iswestija", "Kommersant", "Moskowskije Nowosti" u.a.) ist mit der Vorbereitung auf die Parlaments- und die Präsidentenwahlen 2007 und 2008 verbunden. Diese Meinung äußerte Gennadi Selesnjow, der frühere Staatsduma-Vorsitzende und heute unabhängige Staatsduma-Abgeordnete, in einem am Dienstag in der "Nowyje Iswestija" veröffentlichten Interview.

    Der ehemalige Chefredakteur der Zeitungen "Prawda" und "Komsomolskaja Prawda" meinte, dass "alle Medien, die die Informationspolitik prägen könnten", verstaatlicht bzw. näher an den Staat gerückt werden sollen. In erster Linie gilt das für die auflagenstarken Zeitungen wie "Argumenty i Fakty" und "Trud", die "dann nach der gleichen Art arbeiten würden wie die staatlichen Medien": Ein anderes Merkmal für die Errichtung der "Informationsvertikale" sieht der ehemalige Staatsduma-Vorsitzende in der faktischen Beseitigung des örtlichen Fernsehens, indem den regionalen Filialen der Allrussischen Staatlichen Fernseh- und Rundfunkgesellschaft die Möglichkeit genommen wird, die wenigen Stunden eigener Sendungen auf eigenem Territorium zu bringen. Als Folge "schaut das ganze Land das gleiche Fernsehen".

    Mit Selesnjow ist auch Alexej Simonow, Präsident des russischen Fonds für die Verteidigung der Glasnost, einverstanden. "Das Problem der Wahlen beunruhigt die Macht dermaßen, dass sie, obgleich sie alle Trümpfe in der Hand hat, dennoch ein Paar weitere starke Karten herausziehen möchte, die sich unter bestimmten Umständen in etwaige Trümpfe verwandeln können", erklärte er gegenüber der Zeitung.

    Im Vorfeld der Wahlen könnte auch der Fernsehsender TWC, der heute der Moskauer Stadtverwaltung gehört, den Besitzer wechseln. Nach den Worten des Direktors des Nationalen Fernseh- und Rundfunk-Forschungszentrums könnte im Fall TWC das Schema gebraucht werden, bei dem der Sender zunächst Verwarnungen bekommt und später seine Lizenz verliert, die dann einem anderen Besitzer übergeben wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren