11:00 18 Januar 2017
Radio
    Panorama

    Nur 25 Prozent der Befragten halten Russland für ein vollberechtigtes Mitglied der G8

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 05. Juli (RIA Nowosti). Nur 25 Prozent von Russlands Bürgern sind der Meinung, Russland sei ein vollberechtigtes Mitglied der "Großen Acht". Davon zeugen die Angaben einer Umfrage, die das Gesamtrussische Zentrum für das Studium der öffentlichen Meinung (WZIOM) verbreitet hat.

    Dagegen sind 40 Prozent der Bürger der Russischen Föderation überzeugt, dass es Russland doch nicht geschafft habe, ein vollwertiges Mitglied dieses privilegierten informellen Klubs der Mächte zu werden, während die übrigen 35 Prozent Schwierigkeiten bei der Beantwortung hatten. Der Anteil der Befragten, die finden, dass Russland bereits ein vollberechtigtes G8-Mitglied sei, ist um so höher, je jünger die Befragten sind und je besser sie ihre materielle Lage einschätzen.

    Im Zusammenhang mit dem Fall Michail Chodorkiwski, ehemaliger "YUKOS"-Chef, der des Betrugs und der Steuerhinterziehung angeklagt und zu neun Jahren Freiheitsentzug verurteilt wurde, forderten einige westliche Politiker, Russland aus der G8 auszuschließen. Nur 12 Prozent der Befragten nehmen diese Drohung ernst, 37 Prozent meinen, die Gefahr sei nicht groß, und weitere 20 Prozent sehen überhaupt keine Gefahr.

    Den Anschluss Russlands an die Initiative der G8, die Schulden der schwach entwickelten Länder abzuschreiben, möchten 26 Prozent der Befragten sehen, während 54 Prozent dagegen sind.

    Nach Ansicht der Russen müsse sich Russland 2006, da es in der Großen Acht den Vorsitz führen werde, vor allem auf Probleme konzentrieren, die das Leben und die Gesundheit der Menschen gefährden. Das seien: Kampf gegen den internationalen Terrorismus (54 Prozent), Beilegung der bewaffneten Konflikte in der Welt (23 Prozent) und Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen (21 Prozent). Nach Ansicht von 18 Prozent der Probanden müsse das Thema Nr. 1 des nächsten Jahres die Entwicklung von Wirtschaft und Demokratie in den Ländern der Ex-UdSSR sein.

    Das WZIOM führte diese gesamtrussische Befragung am 25. und 26. Juni 2005 durch. Befragt wurden 1 594 Personen in 153 Ortschaften von 46 Gebieten, Regionen und Republiken des Landes. Der statistische Fehler liegt nicht über 3,4 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren