Radio
    Panorama

    Moskauer Metro verstärkt Sicherheitsvorkehrungen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    MOSKAU, 12. Juli (RIA Nowosti). Die Moskauer Metro setzt auf neue Technologien, um die Sicherheit der Passagiere zu erhöhen, erklärte der Chef der Moskauer Metro, Dmitri Gajew, in einem Gespräch mit RIA Nowosti.

    "In diesem Jahr stellt die Moskauer Untergrundbahn 1,4 Milliarden Rubel (49 Millionen Dollar) für Anti-Terror-Vorkehrungen bereit", sagte er. "Aus diesen Mitteln wird in erster Linie der Aufbau eines Funksystems finanziert. Jetzt gibt es in der Metro faktisch keine Funkverbindung". Es ist zudem geplant, sieben Metro-Strecken mit einer Alarmvorrichtung auszustatten.

    Darüber hinaus soll das System der Beobachtungskameras ausgebaut werden. Die Videosignale werden an ein zuständiges Krisenzentrum der Metro übermittelt, das die Passagierströme und die Lebenssicherungsysteme kontrolliert.

    Im nächsten Jahr soll jeder Waggon der Ringlinie mit Beobachtungskameras ausgestattet werden, welche die Signale live an das zuständige Dienstpersonal übermitteln, teilte Gajew mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren