21:27 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Fast die Hälfte der russischen Bürger hält eine politische Opposition für unnötig

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 19. Juli (RIA Nowosti). Nur jeder dritte Bürger Russlands (33 Prozent) betrachtet die politische Opposition als Attribut einer echten Demokratie, und jeder zweite (48 Prozent) hält ihr Bestehen nicht für notwendig, wenn die politische und die ökonomische Situation im Lande normal ist. So sind die Ergebnisse einer Umfrage, die vom Gesamtrussischen Meinungsforschungszentrum (WZIOM) verbreitet wurden.

    Die Umfrage hat ferner gezeigt, dass mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Respondenten, die die Tätigkeit von Präsident Wladimir Putin billigen, bei den Wahlen eher die jetzige Macht unterstützen werden. Weitere 20 Prozent werden der Opposition den Vorrang geben, und 13 Prozent werden sich weder für die eine noch die andere entscheiden.

    Unter den Befragten, die die Arbeit des Staatschefs nicht billigen, würden 15 Prozent für die Macht, 36 Prozent für die Opposition und weitere 31 Prozent weder für die erstere noch für die letztere stimmen.

    54 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es Aufgabe der Opposition ist, die Macht auf ihre Fehler hinzuweisen. Eine fast um die Hälfte kleinere Zahl der Befragten (29 Prozent) sieht die Aufgabe der Opposition in der Ausarbeitung eines alternativen Kurses und im Machtanritt der Opposition.

    In Russland gibt es keine unabhängige und einflussreiche Opposition - diese Auffassung vertreten 31 Prozent der russischen Bürger. Nur sieben Prozent sind der entgegengesetzen Meinung. 24 Prozent der Respondenen glauben, dass die Opposition in Russland unabhängig, aber wenig einflussreich sei. Weitere 14 Prozent halten die Opposition für einflussreich, aber unselbständig.

    Nur die KPRF genießt heute den Ruf einer eindeutig oppositionellen Partei (so glauben 61 Prozent der Befragten). Der Ruf der LDPR und der "Rodina" hat einen eher zwiespältigen Charakter, denn entsprechend 44 und 41 Prozent halten diese Parteien für oppositionell, während 34 und 33 Prozent ihnen diesen Status abstreiten. Noch größere Bedenken bestehen hinsichtlich des oppositionellen Charakters der "rechten" Parteien - der Union Rechter Kräfte und von "Jabloko". Die letztere wird von nur 36 Prozent der Respondenten als eine Opposition betrachtet, weitere 38 Prozent teilen diese Meinung nicht. In Bezug auf die Union Rechter Kräfte sind es entsprechend 32 und 28 Prozent.

    Die gesamtrussische Umfrage wurde im Juli 2005 unter 1588 Personen in 152 Ortschaften von 46 Gebieten, Regionen und Republiken durchgeführt. Der statistische Fehler beträgt maximal 3,4 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren