00:10 23 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Der Grad der Korruption in der Wirtschaft merklich angestiegen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 20. Juli (RIA Nowosti). In den letzten vier Jahren hat sich die Korruption in der Wirtschaft ungemein verstärkt, während der Markt der "Alltags-Korruption" sich stabilisiert hat, erklärte der Präsident des Fonds INDEM (Information für Demokratie), Georgi Satarow, am Mittwoch vor Journalisten.

    Er führte aus, dass Umfragen unter Tausend Unternehmern davon zeugen, dass das Volumen der Korruption in der Geschäftswelt in Zahlen ausgedrückt ein Wachstum von 33,5 Milliarden US-Dollar im Jahre 2001 auf fast 316 Milliarden US-Dollar im Jahre 2005 aufweist, also eine Steigerung auf fast das 11-fache. Der Umfang der Geschäftskorruption übertraf die Haushaltseinnahmen der Föderation damit auf das 2,66-fache.

    Die durchschnittliche Höhe der Bestechungsgelder, die Unternehmer Beamten überlassen, stieg in den vier Jahren von 10 000 US-Dollar auf 135 000 US-Dollar.

    Die Studie offenbart, dass 87 Prozent aller Bestechungsgelder auf Vertreter der Exekutive entfallen, sagte Satarow.

    Ferner stellte er fest, dass die Alltags-Korruption sich in ihren Größenordnungen nicht allzu viel veränderte; sie stieg von 2,8 Milliarden US-Dollar auf 3 Milliarden US-Dollar.

    Aus der Studie geht hervor, dass das Gesundheitswesen nicht mehr den Spitzenplatz bei den Bestechungsgeldern einnimmt: der Umfang ging von 600 Millionen US-Dollar auf 400 Millionen US-Dollar zurück. Auf den ersten Platz rückte die Korruption an den Hochschulen vor. Der "Umsatz" stieg von 450 Millionen US-Dollar auf 580 Millionen US-Dollar.

    Jäh nahm das Volumen der Bestechungsgelder im Zusammenhang mit dem Militärdienst zu, und zwar von 13 Millionen US-Dollar auf 350 Millionen US-Dollar. Der Grad der Korruption bei der Verkehrspolizei verringerte sich merklich; betrug sie im Jahre 2001 noch 370 Millionen US-Dollar, so belief sie sich in diesem Jahr auf 183 Millionen US-Dollar. Im Gerichtswesen ist ein Rückgang von 274 Millionen US-Dollar auf 209 Millionen US-Dollar festzustellen.

    Satarow teilte mit, dass im Zuge der Erhebungen 3000 Bürger als repräsentativer Querschnitt befragt wurden, von denen 55 Prozent bekannten, dass sie schon mit "Erscheinungen der Korruption" in Berührung gekommen sind.

    Der Soziologe vermerkte, dass sich in diesen vier Jahren die Zahl der Bürger erheblich verringerte, die bereit sind, Bestechungsgelder zu geben. Sie sank von 75 Prozent auf 53 Prozent. In diesem Jahr erklärten 68 Prozent der Befragten, dass sie ihre Probleme ohne Bestechungsgelder regeln konnten. In der "Alltags-Korruption beläuft sich deren mittlere Höhe auf etwa 100 US-Dollar.