Radio
    Panorama

    71 Extremisten seit Jahresbeginn in Tschetschenien vernichtet

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 02

    GROSNY, 20. Juli (RIA Nowosti). In Tschetschenien wurden seit Anfang dieses Jahres 71 aktive Mitglieder illegaler bewaffneter Formationen, darunter zehn Bandenführer, vernichtet.

    Das teilte der Innenminister der Tschetschenischen Republik, Ruslan Alchanow, in einer Sitzung des Kollegiums des Ministeriums über die Ergebnisse der Tätigkeit im ersten Halbjahr mit.

    Alchanow betonte, dass im ersten Halbjahr in der Republik 140 Banditen, darunter sechs Bandenführer, festgenommen wurden.

    "Die operative Situation auf dem Territorium der Tschetschenischen Republik ist wegen der andauernden verbrecherischen Aktivitäten der Bandenverbände weiterhin kompliziert", stellte der Minister fest. Ihm zufolge habe sich jedoch eine Tendenz zum Rückgang der Kriminalität angebahnt. So sei die Zahl der registrierten Terrorakte in diesem Jahr um 71 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der aufgeklärten Verbrechen habe sich gegenüber dem gleichen Zeitraum 2004 mehr als verdoppelt, so der Minister.

    Nach Angaben von Ruslan Alchanow wurden seit Jahresbeginn 43 Terrorakte aufgeklärt, die auf dem Territorium der Republik begangen worden waren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren