13:09 26 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Der wegen eines Attentats auf Bush und Saakaschwili Verhaftete wird wegen Terrorismus angeklagt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 321
    TIFLIS, 26. Juli (RIA Nowosti). Gegen den unter dem Verdacht eines Attentats auf die Präsidenten der USA und Georgiens, George Bush und Michail Saakaschwili, verhafteten Wladimir Arutjunjan ist eine weitere Anklage - wegen Terrorismus - erhoben worden. Das teilte die Anwältin von Arutjunjan, Guliko Dschimscheladse, am Dienstag vor Journalisten mit.

    Laut der Verteidigerin habe Arutjunjan seine Schuld, so wegen unbefugtem Waffenbesitz, teilweise eingestanden.

    Als Unterbindungsmaßnahme gegen ihn wurde am 23. Juli vom Stadtgericht von Tiflis eine dreimonatige Vorbeugehaft angeordnet.

    Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft hatten Arutjunjan bereits früher wegen dem Erwerb, dem Besitz, dem Tragen, der Herstellung und dem Transport von Munition und Sprengstoffen sowie wegen einer vorsätzlichen Tötung im schweren Fall angeklagt.

    Der 27 Jahre alte Einwohner von Tiflis hatte während der Rede von George Bush am 10. Mai auf dem Platz der Freiheit in Tiflis eine Handgranate geworfen und bei seiner Festnahme am 20. Juli bewaffneten Widerstand geleistet und den Chef der operativen Abteilung des Amtes für die Bekämpfung des internationalen Terrorismus des Abwehrdienstes des Innenministeriums Georgiens, Hauptmann Surab Kwliwidse, 37, erschossen. Arutjunjan droht lebenslängliche Haft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren