02:17 26 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Russen sehen neues Wahlverfahren für die Gouverneure inzwischen positiver

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    MOSKAU, 12. September (RIA Nowosti). In dem Jahr, seit der russische Präsident, Wladimir Putin, vorschlug, die Direktwahl der Gouverneure aufzuheben, veränderte sich die Haltung der Gesellschaft zu dem neuen Wahlverfahren.

    Wenn sich vor einem Jahr nur 38 Prozent der Befragten positiv und 48 Prozent negativ zu den Neuerungen äußerten, so ist heute schon fast die Hälfte der Bevölkerung dafür, und zwar 49 Prozent. Nur 29 Prozent sehen eher Nachteile.

    Diese Umfrageergebnisse erhielt RIA Nowosti vom Gesamtrussischen Zentrum für öffentliche Meinungsforschung (WZIOM).

    Zu den Vollmachten der Gouverneure befragt, meint fast jeder zweite Respondent (46 Prozent), sie seien ausgewogen und bedürfen weder einer Ausweitung noch einer Einschränkung.

    Jeder Fünfte (21 Prozent) meint, dass die Vollmachten nicht ausreichend sind; sie müssten entweder zu Lasten der föderalen Behörden (15 Prozent) oder aber der Organe der örtlichen Selbstverwaltung (6 Prozent) erweitert werden.

    Jeder Zehnte vertritt dagegen die Auffassung, dass die Vollmachten des Gouverneurskorps zu umfassend sind und reduziert werden müssten.

    Die gesamtrussische Erhebung führte WZIOM im Zeitraum 3. - 4. September durch. Befragt wurden 1.579 Personen aus 153 Ortschaften in 46 Regionen Russlands. Die statistische Fehlerquote liegt nicht über 3 bis 4 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren