04:42 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Meinungsumfrage: Die Russen sind stolz, dass sie in Russland geboren wurden

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 20

    MOSKAU, 11. Januar (RIA Novosti). Die meisten Russen, und zwar genau 78 Prozent, sind zufrieden, dass sie in Russland geboren wurden. Wenn sie die Wahl hätten, wo sie das nächste Mal zur Welt kommen wollten, würden sie sich nicht anders entscheiden.

    Davon zeugen die Ergebnisse einer Studie, die die internationale soziologische Assoziation "Intersearch" durchgeführt hat. Von russischer Seite hat daran das "Gesamtrussische Zentrum zum Studium der öffentlichen Meinung" (WZIOM) mitgewirkt.

    Aus der Studie geht hervor, dass die meisten Österreicher (87 Prozent) und die meisten Italiener (79 Prozent) ebenfalls mit ihrem Geburtsland zufrieden sind.

    Ein beliebiges anderes Land als zu bevorzugenden Geburtsort nennen nicht mehr als 2 Prozent der Russen. Etwas weniger zufrieden mit dem Land ihrer Geburt zeigten sich die Bulgaren (71 Prozent) und die Niederländer (65 Prozent). Am wenigsten Zufriedene gibt es in Großbritannien mit lediglich 55 Prozent.

    Wenn die Russen gefragt werden, wo sie am liebsten zur Welt gekommen wären, so nennen jeweils 2 Prozent Deutschland und die USA. Deutsche würden sich mit jeweils 3 Prozent für die USA und Italien entscheiden. Italien würden auch 2 Prozent der Österreicher bevorzugen. Italiener indessen würden Großbritannien (3 Prozent) sowie Frankreich und der Schweiz (jeweils 2 Prozent) den Vorzug geben.

    Die Briten haben einen unangefochtenen Favoriten, nämlich mit 10 Prozent Australien, gefolgt von den USA mit 3 Prozent und Italien mit 2 Prozent. Was die Bulgaren betrifft, so wären 7 Prozent gerne in den USA geboren, jeweils 4 Prozent in Deutschland beziehungsweise in Großbritannien und 2 Prozent in Frankreich. Für Russland hätte sich 1 Prozent der Bulgaren entschieden.

    Am Wenigsten würden sich die Russen für eines der arabischen Länder (16 Prozent), für Afrika (12 Prozent), die USA (9 Prozent) und China (5 Prozent) als Geburtsort entscheiden. Zum Vergleich: 4 Prozent aller Deutschen würden sich keinesfalls für ihre Heimat als Geburtsort entscheiden.

    Respondenten aus anderen europäischen Ländern nennen als die am wenigsten wünschenswerten Geburtsländer die afrikanischen Länder, die USA und Russland.

    Wenn die Russen aus ihrer Heimat emigrieren müssten, dann würde die Wahl von 12 Prozent auf Deutschland, von 5 Prozent auf die USA, von 4 Prozent auf Frankreich und von jeweils 3 Prozent auf die Schweiz, Großbritannien beziehungsweise die Ukraine fallen. Andere Länder, für die sie sich im Notfall entscheiden würden, nennen nur 2 Prozent der Russen.

    Die Briten würden zu 28 Prozent Australien als ihre neue Heimat wählen. Die Niederländer gäben Australien und Kanada (14 beziehungsweise 12 Prozent) den Vorzug, die Österreicher (jeweils 12 Prozent) der Schweiz und Italien. Frankreich und die Schweiz stehen mit 17 beziehungsweise 13 Prozent bei den Italienern hoch im Kurs. Die Bulgaren nennen vor allem Deutschland und die USA (14 beziehungsweise 13 Prozent). Nicht klar äußern sich die Deutschen, wohin sie gegebenenfalls emigrieren würden.

    Das Schlusslicht in Bezug auf das Ziel einer Emigration bilden für die Russen die USA mit 11 Prozent sowie Afrika und China mit jeweils 7 Prozent.

    Die Meinungsumfrage von WZIOM fand am 10. - 11. September 2005 statt. Befragt wurden 1 587 Personen in 153 Ortschaften aus 46 Regionen Russlands. Die statistische Fehlerquote liegt nicht über 3,4 Prozent. In den anderen Ländern führten Mitgliedsorganisationen von Intersearch die repräsentativen Umfragen durch.