00:31 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Überfall auf Moskauer Synagoge

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10

    MOSKAU, 11. Januar (RIA Nowosti). Ein junger Mann mit kahlrasiertem Kopf drang am Mittwochabend in eine Moskauer Synagoge mit dem Schrei ein: "Ich bin gekommen, um euch zu töten." Das behaupten Augenzeugen.

    Laut den jüngsten Angaben konnte der Verbrecher zehn Menschen, darunter den Rabbiner, mit einem Messer verwunden.

    "Ich habe nicht alles von dem gesehen, was da geschah, jedoch geholfen, den Verbrecher festzunehmen, als der Rabbiner ihn aufzuhalten versuchte", sagte ein Mann in mittleren Jahren, der gerade die Synagoge verließ, dem Korrespondenten der RIA Nowosti; seinen Namen wollte er nicht nennen.

    Seinen Worten zufolge habe der Angreifende, der junge Mann mit dem kahlrasierten Kopf, ein slawisches Äußeres gehabt.

    Das Gebäude der Synagoge in der Bolschaja Bronnaja ist von der Miliz abgesperrt. Vor dem Haupttor haben sich mehrere Dutzend Personen, sowohl Passanten als auch Gläubige, versammelt.

    Vor dem Gebäude verrichtet eine Brigade der Ersten Hilfe ihren Dienst, am Tatort arbeitet eine Untersuchungsgruppe.

    Ein Vertreter der hauptstädtischen Staatsanwaltschaft sagte der RIA Nowosti, der Täter sei identifiziert worden: "Das ist der 20-jährige Moskauer Alexander Kopzew", sagte er.

    Wie der Gesprächspartner der RIA Nowosti sagte, wurde Kopzew in die 83. Milizabteilung gebracht, dort verhören ihn die Ermittler.

    Der Vertreter der Staatsanwaltschaft bestätigte, dass infolge des Angriffs insgesamt zehn Personen betroffen wurden. Schwer verletzt ist der Rabbiner, er hat viel Blut verloren.