23:36 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Russische Staatsduma will Gerichtsverfahren gegen UN-Tribunal anstrengen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Die Abgeordneten der russischen Staatsduma haben das Außenministerium Russlands aufgefordert, über den Tod des früheren Präsidenten Jugoslawiens.

    MOSKAU, 15. März (RIA Novosti). Die Abgeordneten der russischen Staatsduma haben das Außenministerium Russlands aufgefordert, über den Tod des früheren Präsidenten Jugoslawiens, Slobodan Milosevic, Bericht zu erstatten, und schlagen vor, ein Gerichtsverfahren gegen das Haager Tribunal anzustrengen.

    Vizesprecher Sergej Baburin von der Fraktion Rodina - Volkswillen hat vom auswärtigen Ausschuss des Hauses eine entsprechende Demarche gegenüber dem Außenministerium verlangt. Es solle außerdem Bericht über den Gesundheitszustand der Angeklagten erstatten, die außerdem noch vor dem Tribunal stehen. Sein Fraktionskollege Sergej Glotow will außerdem vom UN-Generalsekretär Aufklärung über Milosevics Tod fordern.

    LDPR-Abgeordneter Sergej Abelzew erhob die Forderung, alle Inspektoren der Europäischen Union des Landes zu verweisen, die russische Haftanstalten und Untersuchungsgefängnisse kontrollieren. Das UN-Tribunal soll vor holländische Gerichte und den europäischen Menschenrechtshof gebracht werden.

    Als das UN-Tribunal Milosevic die medizinische Behandlung versagt habe, habe es sich eines Schwerverbrechens an einen "kranken Alten" schuldig gemacht, so sagte er.