09:51 17 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Pressethemen vom Mittwoch, dem 12. April

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 12
    MOSKAU, 12. April (RIA Novosti)

    "Wedomosti" (www.vedomosti.ru)

    - Großbritanniens Botschafter in Russland, Tony Brenton, erläutert Motive Londons, die Auslieferung von Boris Beresowski und Achmed Sakajew an Moskau zu verweigern.

    - Wladimir Jakowlew, Minister für regionale Entwicklung: "Faktoren der Schattenwirtschaft machen die Wohnungspreise 15 bis 25 Prozent teurer." Der Minister plädiert für die Einbeziehung der Staatsanwaltschaft in die Lösung des Wohnungsproblems. Ein Interview.

    "Iswestija" (www.izvestia.ru)

    - Konstantin Kossatschow, Chef des auswärtigen Staatsduma-Ausschusses: Russland könnte seinen Beitrag zum Europarat verringern. Ein Interview.

    - Ein Kommentar von Valentin Fjodorow, Vizedirektor des Europa-Instituts der Russischen Wissenschaftsakademie, zur demografischen und ökonomischen Situation in Europa.

    "Kommersant" (www.kommersant.ru)

    - Der Wirtschaftsanstieg der letzten Jahre hat zu einer Vergrößerung des Gefälles zwischen arm und reich geführt. Beschleunigtes Wirtschaftswachstum und Überwindung der Armut sind die wichtigsten strategischen Aufgaben der russischen Wirtschaft. Kommentare von Experten des Instituts für komplexe strategische Studien.

    - Russlands Staat will Kontrolle über den Schiffbau übernehmen. Experten äußern sich zur geplanten Umstrukturierung.

    "Rossijskaja Gaseta" (www.rg.ru)

    - Erster Vizeinnenminister Alexander Tschekalin: Geplant ist die Bildung einer neuen Struktur der Verkehrspolizei.

    - Ein Interview mit Bildungs- und Forschungsminister Andrej Furssenko.

    - Sankt Petersburg sucht nach Wegen zur Lösung des Problems der Xenophobie-Kriminalität. Kommentare von Experten.

    - Der Sicherheitsdienst FSB beschloss ein Paket von Dokumenten zu den Grenzzonen im Föderationsbezirk Süd. Kontrollmaßnahmen werden verschärft.

    - Die KPRF will im Verfassungsgericht das Recht der russischen Gesellschaft auf Referenden durchsetzen. Kommentare von Experten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren