19:56 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    LDPR-Abgeordneter bittet Julia Timoschenko für "Erotikthriller" um Verzeihung

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01
    MOSKAU, 12. April (RIA Novosti). Der Abgeordnete der Liberaldemokratischen Partei Russlands, Sergej Mitrofanow, hat sich vor der versammelten russischen Staatsduma am Mittwoch bei Julia Timoschenko wegen eines "Sexfilms" entschuldigt, den er im vergangenen Jahr gedreht hat.

    Von seinen Parteifreunden und namentlich Parteivorsitzenden Wladimir Schirinowski dazu aufgefordert, kündigte er an, er wolle sich demnächst auch in einem ukrainischen Fernsehsender öffentlich entschuldigen.

    Er räumte ein, dass die als Satire gedachte Parodie eine Überspitzung gewesen sei. "Was als Spaß im Internet geplant war, führte zu unliebsamen politischen Reaktionen", musste er eingestehen.

    Die Autoren des Streifens hatten eine Schmuddel-Geschichte zu Papier gebracht und auf Zelluloid gebannt, die unverkennbar den georgischen Staatschef Michail Saakaschwili und die damalige Regierungschefin der Ukraine, Julia Timoschenko, in recht verfänglichen Situationen zu imitieren versuchte. Laut war damals verkündet worden, der Fabel würden Tatsachen zugrunde liegen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren