04:31 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Schwere Schäden nach Erdbebenserie in Korjakijen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 02. Mai (RIA Novosti). Als Folge einer Erdbebenserie im Autonomen Bezirk der Korjaken (russischer Ferner Osten) wurden die entlegenen Ortschaften Korf, Tilitschiki und Chailino besonders stark beschädigt.

    Das erfuhr die RIA Novosti aus dem russischen Zivilschutzministerium (MTschS).

    In diesen Siedlungen leben über 4000 Bewohner. Es wurden 377 Wohnhäuser, 24 Verwaltungsgebäude, die Start- und Landebahn in der Siedlung Tilitschiki beschädigt sowie die Wärme-, Wasser- und Stromversorgungssysteme gestört, teilte man im Ministerium mit.

    Nach MTschS-Angaben wurden 1064 Menschen, unter ihnen 542 Kinder, aus der Erdbebenzone in Sicherheit gebracht.

    Flugzeuge und Hubschrauber brachten etwa 190 Tonnen Güter (Lebensmittel, Kraftwerke, Heizkörper, Gasherde usw.) in die betroffenen Rayons.

    Im Moment ist die Energieversorgung in den Ortschaften provisorisch wiederhergestellt. Die Arbeiten zur Wiederherstellung der Wärme- und Wasserversorgung werden fortgesetzt. Nach einer MTschS-Information sind 1483 Nothelfer und 254 Einheiten Technik (davon zehn Flugzeuge) im Einsatz.