17:08 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    Protestaktion gegen Nato in Wladiwostok

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01
    WLADIWOSTOK, 11. Mai (RIA Novosti). In der russischen Pazifiik-Stadt Wladiwostok protestieren wenigstens einhundert Menschen gegen das Gemeinschaftsprojekt "Russland-Nato: Vereinigung der Anstrengungen" Wie der Korrespondent der RIA Novosti vor Ort berichtet, schließen sich immer neue Teilnehmer den Demonstranten an.

    Die Protestaktion findet auf Anregung der Linken vor der Fernöstlichen Staatlichen Universität statt, wo die Veranstaltungen des Projekts geplant sind. Statt eines roten Teppichs legten die Protestierenden eine amerikanische Staatsflagge vor den Eingang. Eine weitere Flagge wurde öffentlich verbrannt. Die Demonstranten zeichneten Spruchbänder mit Parolen wie: "Nato go home" und "Schmeißt die Nato raus!".

    Das Gemeinschaftsprojekt Russlands mit der Nato wurde am Donnerstag in Wladiwostok gestartet und soll acht weitere russische Städte erfassen. In seinem Rahmen wird eine breite Diskussion eingeleitet, um die Gefahren zu erörtern, denen die internationale Sicherheit ausgesetzt ist, sowie die Herausforderungen an die moderne Zivilisation.

    Ziel des Projekts ist es, das gegenseitige Verständnis zwischen den Völkern Russlands und der Nato-Staaten zu verbessern, erfuhr RIA Novosti aus dem US-Generalkonsulat im Fernen Osten. An dem Forum nehmen Diplomaten, Politiker und Sicherheitsexperten aus Europa, der Asiatisch-Pazifischen Region, den USA und Kanada teil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren