13:12 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Pressethemen vom Dienstag, dem 13. Juni 2006

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, RIA Novosti

    "Wedomosti" (www.vedomosti.ru)

    - "Jabloko" ist die erste nicht in der Staatsduma vertretene Partei, der es gelang, die Anforderungen des neuen Parteigesetzes einzuhalten und die Mitgliederzahl auf 50 000 anzuheben. Nach Ansicht von Beobachtern will der Kreml die Partei zu den Parlamentswahlen 2007 zulassen.

    - Rund die Hälfte der bei der Vneshtorgbank beantragten Immobilienkredite werden nicht abgeholt - so schnell wachsen die Wohnungspreise. Die Vneshtorgbank will nun mit eigenen Bauinvestitionen gegen den Preisanstieg ankämpfen. Auch andere Banken korrigieren den Mechanismus ihrer Arbeit mit Kreditnehmern.

    "Kommersant" (www.kommersant.ru)

    - Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko bestätigte am Freitag per Dekret ein "Programm der sozialökonomischen Entwicklung Weißrusslands für die Jahre 2006 bis 2010". Das Programm enthält praktisch keine Änderungen, die mit dem zu erwartenden Anstieg des Tarifs für die russischen Gaslieferungen auf 200 Dollar pro 1000 Kubikmeter verbunden sind.

    - Die russische Ölgesellschaft Lukoil nimmt an einer Ausschreibung teil, bei der es um 100 Prozent der Aktien einer Rotterdamer Ölraffinerie geht, die dem Unternehmen Kuwait Petroleum Corporation (KPC) gehört.

    - Russlands Zentralbank will die ursprünglich für 2008-2009 geplante Einführung der neuen international geltenden Eigenmittelvorschriften "Basel II" für die russischen Banken um einige Jahre verschieben. Die meisten Banken sind vorerst nicht bereit, dieses System zu nutzen.

    - Rund 20 staatliche Zeitungsdruckereien sollen zu einer Holding vereint werden. Verleger befürchten, dass die neue Druckereiholding ihnen ihre Bedingungen diktieren wird.

    "Rossijskaja Gaseta" (www.rg.ru)

    - Alexander Brawermann, Vorsitzender des Verwaltungskomitees des 10. Internationalen Petersburger Wirtschaftsforums: "Das Petersburger Forum soll zum wichtigsten internationalen Wirtschaftsereignis in Russland werden." Ein Interview.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren