15:34 16 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    G8-Organisatoren überprüfen Information über Festnahme von Antiglobalisten in St. Petersburg

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    STRELNA, 14. Juli (RIA Novosti). Das Organisationskomitee des G8-Gipfels überprüft Information, in Sankt Petersburg seien mehrere Dutzend von Antiglobalisten und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen festgenommen worden.

    Dies teilte der stellvertretende Chef des Organisationskomitees, Wladimir Koschin, mit. Mit der Überprüfung seien "der Innenminister und andere Vertreter der Sicherheitsbehörden" beauftragt worden, sagte Koschin, der dem Verwaltungsamt des russischen Präsidenten vorsteht.

    Zuvor hatten Medien berichtet, dass in Sankt Petersburg im Vorfeld des G8-Gipfels mehrere Dutzend Antiglobalisten und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen festgenommen worden seien.

    Wie Koschin mitteilte, wurden die Demonstrationen und Protestaktionen der Antiglobalisten in Sankt Petersburg für die Zeit des G8-Gipfels aus Sicherheitsgründen verboten. "In einer Millionenstadt ist die Verkehrslage auch ohne den G8-Gipfel sehr kompliziert", stellte Koschin fest. Im Falle einer Demonstration würde man die Stadtmitte sperren müssen, was im Vorfeld des Gipfels unmöglich sei.

    Koschin erinnerte daran, dass die Antiglobalisten ihre Demonstration im Kirow-Stadion durchführen dürfen. Diesen Ort hatten sie selbst gewählt.

    Das Verwaltungsamt des Präsidenten distanziert sich nicht von seiner Geschichte und ist den Menschen dankbar, die beim Verwaltungsamt des ZK KPdSU gearbeitet hatten, so antwortete Koschin auf die Frage eines Journalisten, der daran erinnerte hatte, dass das Verwaltungsamt des Präsidenten aus dem Verwaltungsamt des ZK KPdSU hervorgegangen war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren