21:57 20 September 2018
SNA Radio
    Panorama

    Finne wollte in Tschetschenien kämpfen - in Georgien festgenommen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    HELSINKI, 02. September (RIA Novosti) Ein 28-jähriger Staatsbürger Finnlands, der die Absicht hatte, nach Tschetschenien zu kommen, um dort auf der Seite der Separatisten zu kämpfen, ist in Georgien festgenommen worden.

    In einem am Sonnabend in der finnischen Zeitung "Iltasanomat" veröffentlichten kurzen Interview teilte der inzwischen in die Heimat zurückgekehrte Finne mit, er sei vor vier Jahren zum Islam übergewechselt. Auf den Weg nach Tschetschenien habe er Landkarten des Nordkaukasus, Ferngläser und mehrere Messer mitgenommen.

    Wie zuvor berichtet, war der finnische Bürger am 25. August als Tourist in Georgien eingetroffen. Am selben Tag reiste er in Richtung Kasbegi in Ostgeorgien weiter.

    Am 28. August wurde er in der Nähe der georgisch-russischen Grenze festgenommen.

    Nach der vom Antiterrorzentrum des Innenministeriums Georgiens vorgenommenen Klärung des Falls wurde der finnische Staatsbürger in die Heimat zurückgeschickt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren