11:31 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    Politkowskaja-Mord: Russische Delegation sperrt sich gegen neue PACE-Resolution - MEHR

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zum Mord an Reporterin Anna Politkowskaja (145)
    0 0 0
    STRASSBURG, 25. Januar (RIA Novosti). Die russische Delegation beim Europarat hat gegen die Änderungsvorschläge zur Resolution über die Sicherheit von Journalisten ausgesprochen. In den Zusätzen ist eine parlamentarische Untersuchung des Mordes an der russischen Journalistin Anna Politkowskaja verlangt worden.

    Der russische Delegationschef Konstantin Kossatschow hat darauf hingewiesen, dass eine parlamentarische Untersuchung immer ein fehlendes Vertrauen gegenüber den Ermittlungsbehörden bedeutet. „Wir empfinden ein solches Misstrauen nicht“, sagte er am Donnerstag.

    Der Vorschlag, das Thema der Sicherheit von Journalisten auf die Tagesordnung zu setzen, war am Montag in einem Eilantrag eingebracht worden. Voraussichtlich wird die Debatte in eine Abstimmung über eine einschlägige Resolution unter dem Titel „Die Gefahr für das Leben und die Meinungsfreiheit für Journalisten" in eine Plenarsitzung enden.

    Die Journalistin der Moskauer Zeitung „Nowaja Gaseta“, Anna Politkowskaja war am 07. Oktober 2006 im Eingang ihres Wohnhauses in der russischen Hauptstadt ermordet worden. Die Untersuchung verfolgt vorrangig alle Spuren, die mit ihrer beruflichen Tätigkeit in Zusammenhang stehen. Dieses Mordmotiv gilt als vorrangig.

    Dennoch fordern die Parlamentarier, die das Wort in Straßburg ergriffen haben, eine umfassendere Untersuchung des Verbrechens. So sprach sich der türkische Parlamentarier Erol Cebeci für mehr Übersicht bei den Ermittlungen aus. Russland, meint er ohne weitere Präzisierungen anhand der verfügbaren Angaben, nehme in Bezug auf die Zahl der Morde an Journalisten nach dem Irak und Algerien weltweit den dritten Platz ein. Kaarina Dromberg aus Finnland schloss sich ihm an und verlangte, dass der Europarat das Monitoring bei Morden an Journalisten verbessern solle.

    Der russische Generalstaatsanwalt Juri Tschaika hat die Ermittlungen in dem Mordfall Politkowskaja persönlich unter seine Kontrolle genommen. Er hat die Verwaltung für Schwerverbrechen bei der Generalstaatsanwaltschaft mit der Untersuchung beauftragt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ermittlungen zum Mord an Reporterin Anna Politkowskaja (145)