15:08 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Panorama

    Russische Drogenfahnder eröffnen Vertretungen im Ausland

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 02
    JEKATERINBURG, 25. Januar (RIA Novosti). Die Vorbereitungen für die Eröffnung von Auslandsvertretungen der russische Behörde für Drogenkontrolle sind bald abgeschlossen.

    Das sagte der Vizedirektor der Behörde, Oleg Charitschkin, am Donnerstag gegenüber Journalisten.

    „Alle notwendigen juristischen Vorgänge sind im Grunde genommen abgeschlossen und die Probleme gelöst. Auch mit dem Außenministerium haben wir alles erörtert, die Arbeitsplätze für unsere Leute werden ja in den Botschaften eingerichtet“, sagte Charitschkin.

    Er fügte hinzu, dass die ersten acht Staaten, in denen die russischen Drogenfahnder arbeiten sollen, bestimmt sind.

    Je zwei Mitarbeiter sollen die Drogenbehörde vertreten. „In besonders drogengefährdeten Regionen können die Vertretungen in Zukunft größer werden“, sagte er.

    Der Vizedirektor der Drogenbehörde berichtete, dass die russischen Drogenfahnder gegenwärtig mit 50 Ländern direkt zusammenarbeiten. Doch durch die Vertretungen sollen viele Probleme erheblich schneller gelöst werden, so Charitschkin.

    Vor allem sollen Vertretungen in der zentralasiatischen Region entstehen, sagte Charitschkin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren