07:58 21 September 2018
SNA Radio
    Panorama

    In Sibirien fällt gelber Schnee

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 01
    NOWOSIBIRSK, 02. Februar (RIA Novosti). In den Gebieten Omsk und Tomsk ist gelber Schnee gefallen. Die Ursache hierfür war vermutlich ein Staubsturm im benachbarten Kasachstan.

    Diese Meinung vertrat die Chefin des Westsibirischen Hydrometeorologischen Zentrums Ludmila Woronina am Freitag in einem Interview mit RIA Novosti.

    „In letzter Zeit kommen sehr oft Luftmassen aus Kasachstan auf sibirisches Gebiet. So wurden am 31. Januar Luftmassen mit atmosphärischen Fronten aus der Nachbarrepublik herangetragen.“

    Der Schnee könnte von Sand, Salz und Schmutz aus der Region des Aralsees „gefärbt“ sein.

    „In der Nähe des Aralsees gibt es keine Schneedecke mehr, aber dort gibt es häufig Staubstürme. In Anbetracht des warmen Winters in diesem Jahr entstehen öfter Stürme auf größeren Flächen. Es ist durchaus möglich, dass der Schnee, der in Sibirien fiel, solche Staubteilchen enthielt“, teilte Woronina mit.

    Das ist keine endgültige, aber die wahrscheinlichste Erklärung für das ungewöhnliche Phänomen, unterstrich sie. Im Gebiet Nowosibirsk wurde kein gelber Schnee beobachtet. Die russische Naturaufsichtsbehörde (Rosprirodnadsor) des Gebietes Omsk teilte mit, dass keine Klagen über Gesundheitsbeschwerden der Bevölkerung aus den Rayons, in denen der ungewöhnliche Schnee gefallen war, vorlägen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren