09:53 18 Juni 2018
SNA Radio
    Panorama

    Gästequote: Kitzbüheler Hotels wollen keine Russen-Hochburg sein

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 11

    Die Hotelbesitzer des österreichischen Alpenkurorts Kitzbühel haben intern eine zehnprozentige Quote für Gäste aus Russland festgelegt, schreibt die britische Zeitung "The Guardian" am Donnerstag.

    MOSKAU, 08. Februar (RIA Novosti). Die Hotelbesitzer des österreichischen Alpenkurorts Kitzbühel haben intern eine zehnprozentige Quote für Gäste aus Russland festgelegt, schreibt die britische Zeitung "The Guardian" am Donnerstag.

    Nach Angaben der österreichischen Tourismus-Direktorin Renate Danler haben 16 bis 20 Besitzer von 4- und 5-Sterne-Hotels sich dazu entschlossen.

    Wie es in einer entsprechenden Erklärung der Kitzbüheler Hoteliers heißt, sei das eine notwendige Maßnahme, um eine ausgewogene Zahl von Gästen aus allen Herren Ländern zu haben, für die sich der Ort rühmt.

    Seit 2000 kommen vermehrt Gäste aus Russland und der Ukraine. Sie bringen auch das meiste Geld in die örtlichen Hotels, von denen viele bereits Rubel akzeptieren. Zahlreiche Wirtshäuser in Kitzbühel ließen ihre Speisekarten ins Russische übersetzen. Auch viele Ladenverkäufer sprechen inzwischen Russisch.

    Sepp Schellhorn, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung, verurteilte inzwischen den Beschluss der Kitzbüheler Kollegen und bezeichnete diese als "absurd" und "kurzsichtig". Dies widerspreche den Wünschen derer, die die Alpenrepublik populär machen wollen und für die österreichische Wirtschaft arbeiten, betonte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren