19:35 23 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Studenten stecken sich auf Gouverneursball mit Salmonellose an

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 8 0 0
    MOSKAU, 05. März (RIA Novosti). In der sibirischen Stadt Krasnojarsk haben sich am 1. März knapp 200 Teilnehmer des Gouverneursballs für Studenten vergiftet, höchstwahrscheinlich mit den zum Imbiss angebotenen belegten Broten.

    Zum Ball waren mehr als 1400 Personen eingeladen.

    Gegenwärtig sind in Krasnojarsk 198 Fälle von akuten Darminfektionen verzeichnet worden, drei davon schwer. 192 Personen befinden sich im Krannkenhaus. Bei 143 Erkrankten wurde Salmonellose verzeichnet. So hieß es in einer Pressemeldung der russischen Verbraucherschutzbehörde.

    „Bei der Ermittlung stellte es sich heraus, dass die Firma Caterier, die den Ball bediente, kein festes Personal hat, nur Zeitarbeiter, die ohne medizinische Bescheinigung arbeiten. Die Firma hatte auch keine Erlaubnis des Sanitäts- und Epidemiologiedienstes für den Verkauf ihrer Produktion und die Gemeinschaftsverpflegung“, hieß es in der Meldung.

    Gegenwärtig werden die Handelsunternehmen, bei denen die Lebensmittel für den Ball gekauft wurden, nach der Einhaltung der Sanitätsregeln geprüft.

    Die Staatsanwaltschaft von Krasnojarsk ermittelt das dazugehörige Strafverfahren wegen Dienstleistungen, die den Sicherheitsbedingungen nicht entsprechen.

    Fachleute aus der Verbraucherschutzbehörde erforschen die Gründe für den Krankheitsausbruch und treffen Maßnahmen gegen eine mögliche Epidemie.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren