11:40 19 September 2018
SNA Radio
    Panorama

    Moskauer Stadtbehörden wollen im früheren Stalin-Bunker Museum eröffnen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 21. April (RIA Novosti). Die Moskauer Stadtbehörden haben beschlossen, in einem früheren Stalin-Bunker in 60 Metern Tiefe ein Museum des Kalten Krieges zu eröffnen.

    "Die Museumsbesucher können auch Tee trinken und Militäruniform anprobieren", sagte Olga Archarowa, Direktorin des Museums, am Samstag in einem RIA-Novosti-Gespräch. Das Museum solle Ende Mai eröffnet werden. Es handele sich um die ehemalige Ersatz-Kommandozentrale der sowjetischen Militärführung.

    Zu sehen sind unter anderem alte Telefontechnik und sonstige Fernmeldeausrüstungen, aber auch Waffen und Militäruniform. "Früher hatte sich hier ein Geheimobjekt - eine Telegrafzentrale beim Kommunikationsministerium - befunden, mit dessen Bau 1951 begonnen wurde.

    Neben dem Museum soll es im Bunker auch ein Erholungszentrum mit einem Filmhaus und einer Bar geben. Der gesamte Komplex soll 2008 eröffnet werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren