07:17 23 Februar 2018
SNA Radio
    Panorama

    Russischer Sicherheitsbeamter befürchtet Einsatz von Waffen durch Ultraradikale

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MOSKAU, 21. April (RIA Novosti). Das Innenministerium Russlands schließt nicht aus, dass Ultraradikale Waffen bei Massenkundgebungen in Russland einsetzen können.

    Das sagte der PR-Chef des Innenministeriums, Waleri Gribakin, am Samstag auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti. "Vor dem so genannten Marsch der Dissidenten, der am 14. April in Moskau, St. Petersburg und Nischni Nowgorod stattfand, hatte die Miliz Angaben über mögliche Provokationen erhalten. Kurz vor Beginn des Marsches stoppte die Verkehrspolizei bei Moskau einen Bus mit Mitarbeitern einer privaten Wachfirma, die Waffen hatten. Sie sagten, sie wollten in Moskau an einem Schießstand üben. Das ist merkwürdig, weil es auch im Gebiet Moskau genug Schießstände gibt. Diese Informationen werden derzeit überprüft", sagte Gribakin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren