04:58 20 Februar 2018
SNA Radio
    Panorama

    Identität der vermeintlichen Kindermörder im Gebiet Moskau geklärt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10
    MOSKAU, 31. Mai (RIA Novosti). Die Identität aller vermeintlichen Verbrecher, die seit Beginn dieses Jahres im Gebiet Moskau Kinder vergewaltigt und getötet haben, ist geklärt.

    Der Vorsitzende des Kriminalsuchdienstes der Hauptverwaltung für Inneres des Moskauer Gebietes (GUWD) erklärte Journalisten, dass somit seit Anfang dieses Jahres im Gebiet Moskau drei schwere Verbrechen gegen Minderjährige unaufgeklärt blieben.

    Nach Angaben des Chefs des Kriminalsuchdienstes wurde in der Stadt Iwantejewka im April ein vierjähriges Mädchen mit einem Messer ermordet und im selben Monat eine zehnjährige Bewohnerin der Siedlung Tomilino erwürgt. Zudem wurden zwei Mädchen im Alter von sieben und neun Jahren im Rayon Naro-Fominsk im Moskauer Gebiet vergewaltigt.

    Bei all diesen Vorfällen sei die Identität der vermeintlichen Täter festgestellt worden und nach ihnen werde gefahndet, so der Kriminalist. Ihre Namen würden im Interesse der Ermittlung nicht veröffentlicht, es sei nur bekannt, dass sie alle psychische Störungen hätten.

    Die Opfer der Gewalttäter, so der Vorsitzende des Kriminalsuchdienstes, seien in Familien verschiedener sozialer Schichten aufgewachsen, doch diese Tragödien hätten gemein, dass die Kinder von ihren Eltern nicht genug Aufmerksamkeit bekamen und größtenteils sich selbst überlassen waren.