18:56 25 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    Russland beklagt über 8000 Brandtote - Tendenz dennoch positiv

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 16. Juli (RIA Novosti). Im ersten Halbjahr sind in Russland mehr als 104 000 Brände registriert worden.

    Wie die Informationsstelle des russischen Zivilschutzministeriums meldete, sind dabei 8080 Menschen zum Opfer gefallen. 6826 Menschen wurden verletzt. Besonders tragisch sei es, dass sich unter den Toten auch 316 Kinder befinden.

    Allerdings konnte das Zivilschutzministerium im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine positive Tendenz ausmachen. Die Zahl der Brände sei um 6,2 Prozent, die der Brandopfer um 11,9 Prozent und die der Verletzten um 3,9 Prozent zurückgegangen. Vor allem weniger Kinder starben bei den Bränden. Die Zahl der getöteten Kinder habe sich um 9,2 Prozent verringert.

    Der Kompetenz und der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sei es zu verdanken, dass im ersten Halbjahr mehr als 51 000 Menschen aus dem Feuer gerettet werden konnten.

    Ein Vertreter des Ministeriums wies daraufhin, dass auch weiterhin fahrlässiger Umgang mit Feuer die Hauptursache für den Ausbruch von Bränden sei. 45 Prozent aller Brände gingen auf Leichtsinn und Achtlosigkeit zurück. Jeder fünfte Brand sei durch den unsachgemäßen Umgang mit Elektrogeräten entstanden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren