23:33 17 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Zwei internationale Rallyes kreuzten sich in Turkmenien

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    ASCHCHABAD, 08. AUGUST, (RIA Novosti). Die turkmenische Lokalpresse begeistert sich daran, dass sich in der Landeshauptstadt die Streckenführung von zwei internationalen Rallyes kreuzte.

    Am 7. August traf in den Morgenstunden im turkmenischen Kaspisee-Hafen Turkmenbaschi die Karawane der Kleinwagen und Motorräder, die sich an der Rallye London - Mongolei 2007 beteiligt und per Schiff aus Aserbaidschan übergesetzt hat. Die Tour führt über 20 000 Kilometer und streift 15 Länder. Am 21. Juli in London an den Start gegangen, wollen die Teilnehmer die Ziellinie im mongolischen Ulan-Bator am 19. August passieren.

    In der zweiten Tageshälfte rollten aus Iran kommend durch das Südtor des Landes dann die 75 PKW und LKW in Aschchabad ein, die sich an der traditionellen Rallye Paris - Peking 2007 beteiligen. Hauptsponsor ist in diesem Jahr Citroën, sodass es wohl kein Wunder ist, wenn vornehmlich Wagen dieses Autoproduzenten aus Frankreich zu sehen sind, ob nun die letzten Modelle oder Oldtimer, die schon vor 50 Jahren hergestellt wurden.

    Die Piloten selbst sagen, dass nicht sportliche Höchstleistungen ihr Ziel sind. Sie wollen Länder und Leute kennen lernen.

    Am Mittwoch werden sich die Teilnehmer der beiden Rallyes gemeinsam auf den Weg in die Stadt Mary machen, wo sie das auf der Liste des Weltkulturerbes stehende Naturschutzgebiet und die Ruinenstadt Merw besichtigen werden. Am 9. August verlassen sie dann wieder Turkmenistan.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren