15:52 17 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Abchasen schlagen Seuchenalarm: Schweineleichen aus Georgien treiben flussabwärts

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    MOSKAU, 10. August (RIA Novosti). Die russische Behörde für Veterinär- und Phytohygieneaufsicht (Rosselchosnadsor) hat das Internationale Tierseuchenbüro (OIE) im Zusammenhang mit den abchasischen Berichten über im Fluss Kodor vorgefundene Schweineleichen alarmiert.

    Laut einer Pressemitteilung der Behörde waren die Tiere an afrikanischer Schweinepest gestorben.

    „Nach Informationen des abchasischen Veterinärdienstes und der UN-Vertreter in Abchasien waren im Fluss Kodor tote Schweine entdeckt worden, die von den am Kodor-Oberlauf gelegenen georgischen Gebieten stromabwärts trieben“, teilt Rosselchosnadsor mit.

    In den entnommenen Proben wurde bei Laboruntersuchungen im Gesamtrussischen Forschungsinstitut für Veterinärvirusologie und Mikrobiologie genetisches Material des Virus der afrikanischen Schweinepest nachgewiesen, heißt es.

    Das Abwerfen von Kadavern in den Fluss schafft nach Ansicht der Aufsichtsbehörde eine Gefahr, die nach ihren Folgen mit Methoden des biologischen Terrorismus vergleichbar ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren