06:03 19 Juli 2018
SNA Radio
    Panorama

    Tarantel nötigt Schuhladen in Barcelonas City zur Zwangspause

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    MADRID, 29. August (RIA Novosti). Ein Schuhladen im Zentrum der katalonischen Provinzhauptstadt Barcelona musste für drei Tage zumachen, weil eine Verkäuferin am Samstag zwischen den Schuhkartons eine Riesentarantel entdeckt hat, berichtet die Zeitung La Vanguardia am Mittwoch.

    Eine der beiden Verkäuferinnen, die an diesem Tag Dienst taten, habe, so wird berichtet, die Riesenspinne aufgespürt. „Aus Angst, dass ihr nicht geglaubt wird, hat die Frau die Tarantel erst einmal fotografiert, wonach die beiden eilends den Laden verlassen und die Polizei alarmiert haben“, schreibt das Blatt.

    Die eingetroffenen Polizisten machten sich zunächst vergeblich auf die Suche, weil der Unhold vermutlich in der Rohrleitung des Hauses Zuflucht gesucht hat. Es mussten Insektenjäger aufgetrieben werden, die eine glücklichere Hand bewiesen und am Montag fündig geworden sind.

    Die Fachleute wissen, dass diese Tarantelart nicht nur in den Tropen beheimatet, sondern auch im subtropischen Spanien anzutreffen ist. Die Riesenspinne konnte sich also durchaus mit einem der Schuhkartons angeliefert worden sein, die samt und sonders aus Asien stammten. Die Verkäuferinnen, die am Dienstag wieder zur Arbeit angetreten sind, glauben jedoch eher an das Unwesen eines Rowdys, der sie in Angst und Schrecken versetzen wollte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren