12:10 24 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Vogelgrippe in Region Krasnodar - Spezialisten entscheiden über Hühnervernichtung

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1010

    Der gesamte Hühnerbestand einer Geflügelfarm in der südrussischen Region Krasnodar wird wegen Vogelgrippe voraussichtlich vernichtet.

    KRASNODAR, 04. September (RIA Novosti). Der gesamte Hühnerbestand einer Geflügelfarm in der südrussischen Region Krasnodar wird wegen Vogelgrippe voraussichtlich vernichtet.

    Wie ein Mitarbeiter der regionalen Aufsichtsbehörde für Veterinär- und Phytohygiene (Rosselchosnadsor) RIA Novosti mitteilte, können in der Geflügelfarm „Lebjaschje-Tschepiginskoje“ im Rayon Brjuchowezkaja, wo ein Ausbruch von Vogelgrippe registriert wurde, 161 640 Tiere vernichtet werden.

    „Eine entsprechende Entscheidung wird am Mittwoch getroffen. Derzeit werden die Hühner im Haus 17 (insgesamt rund 22 000 Tiere), wo der Ausbruch der Vogelgrippe zuerst festgestellt wurde, von Fachleuten vernichtet“, sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Ihm zufolge ist es das Ziel der zu treffenden Entscheidung, „Wirtschaftsverluste zu vermeiden“.

    Die Aufsichtsbehörde hatte bereits früher das Vorhandensein des Vogelgrippe-Virus in der Geflügelfarm bestätigt, wo 410 Hühner gestorben waren.

    „Bei einer pathologisch-anatomischen Untersuchung von toten Hühnern sind Veränderungen, wie sie für Vogelgrippe typisch sind, festgestellt worden. Eine Analyse von pathologischem Material im interregionalen Veterinärlabor von Krasnodar hat genetisches Material der Vogelgrippe H5 ergeben“, heißt es in einem Dokument der Behörde.

    Bei der Untersuchung von Hirn- und Darmproben von toten Vögeln ist im Föderalen Zentrum für den Schutz der Tiergesundheit bei Rosselchosnadsor das Genom des Virus H5N1 ermittelt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren