23:22 23 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    EIL - Bombenanschlag auf Gasleitung im Nordkaukasus vermutet

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    NALTSCHIK, 06. September (RIA Novosti). Wegen einer Explosion der Gasleitung im Elbrusski-Rayon in Kabardinisch-Balkarien (Teilrepublik der Russischen Föderation im Nordkaukasus) sind etwa 2000 Einwohner vom Versorgungsnetz abgeschnitten.

    Das teilte ein Mitarbeiter der Rechtsschutzbehörden der Republik RIA Novosti am Donnerstag mit.

    „Um etwa 23.00 Uhr Moskauer Zeit am Mittwoch explodierte die Gasleitung nahe der Siedlung Elbrus“, sagte der Gesprächspartner RIA Novosti.

    Ihm zufolge ist die Gasleitung stark beschädigt. Ohne Gas blieben 173 Einzelhäuser in den Ortschaften Elbrus, Neutrino, Tegenekli und Terskol sowie sechs mehrstöckige Häuser in Elbrus.

    „Insgesamt leben dort über 2000 Menschen“, teilte er mit.

    Die Reparaturarbeiten zur Wiederherstellung der Gasversorgung seien bereits begonnen worden. An der Aufklärung der Ursachen der Explosion werde gearbeitet.

    „Nach vorläufigen Angaben detonierte ein nicht festgestellter Sprengsatz unter der Gasleitung“, präzisierte der Mitarbeiter der Rechtsschutzbehörden der Republik.