17:51 23 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Sankt Petersburg errichtet Denkmal für Blockade-Straßenbahn

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 310
    SANKT PETERSBURG, 07. September (RIA Novosti). Am 8. September, dem 66. Jahrestag des Beginns der Blockade von Leningrad im Zweiten Weltkrieg, wird in der Stadt ein Straßenbahnwagen als Denkmal aufgestellt, der in der Blockadezeit durch die Stadt fuhr.

    Das teilte der RIA Novosti ein Pressesprecher des städtischen Nahverkehrunternehmens „Gorelektrotrans“ mit.

    Er sagte, dass das Denkmal auf einem Postament am Statschek-Prospekt aufgestellt werde.

    Während des Zweiten Weltkriegs war die Straßenbahn das wichtigste Verkehrsmittel in der Stadt. Sie stand nur einige Monate lang still, von Januar bis März 1942. Damals wurde die Stromzufuhr abgeschnitten und viele Wagen konnten nicht einmal in die Straßenbahndepots zurückkehren. Am 7. März lief die erste Güterstraßenbahn aus, und am 15. April 1942 eine Passagierstraßenbahn. Die Fahrgäste konnten mit den fünf Linien mit nur einmal Umsteigen in alle Stadtbezirke gelangen, sagte der Gesprächspartner der RIA Novosti.

    Er sagte, dass die Eröffnung des Denkmals auch das hundertjährige Bestehen der Sankt Petersburger Straßenbahn ehre.

    „Der September ist der Jubiläumsmonat der Sankt Petersburger Straßenbahn. In diesem Jahr wird das älteste städtische Nahverkehrsmittel 100 Jahre alt“, sagte er.

    Der erste Schienennahverkehr, eine Straßenbahn mit Dampf- und eine mit Pferdeantrieb, die Konka, erschien 1860 in Sankt Petersburg, fast ein halbes Jahrhundert vor der elektrischen Straßenbahn. Anfänglich beförderten die Konka und die Dampfbahn nur Güter, doch ab 1863 durften auch Menschen mit der Straßenbahn fahren.

    Die elektrische Straßenbahn fuhr zum ersten Mal am 29. September 1907 vom Newski-Prospekt durch die Sadowaja-Straße bis zum Turgenew-Platz. Trotz der geringen Geschwindigkeit des neuen Verkehrsmittels, höchstens acht Stundenkilometer, fanden die Petersburger daran gefallen, und sie verdrängte die anderen Straßenbahnen. Anfang 1917 gab es in Petrograd 29 elektrische Straßenbahnen, neun Konkas und eine Dampfbahn.

    „Die Eröffnung des Denkmals für die Blockade-Straßenbahn gehört zu den zentralen Ereignissen, mit der die nördliche Hauptstadt das hundertjährige Bestehen ihrer Straßenbahn ehrt“, schloss der Pressesprecher ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren