00:44 25 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Urteil gegen mutmaßliche polnische Spione in Weißrussland verschiebt sich

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Die für den morgigen Mittwoch erwartete Urteilsverkündung gegen drei Weißrussen und einen Russen, denen Spionage zugunsten der polnischen Militäraufklärung zur Last gelegt wird, wird bis auf weiteres verschoben.

    MINSK, 11. September (RIA Novosti). Die für den morgigen Mittwoch erwartete Urteilsverkündung gegen drei Weißrussen und einen Russen, denen Spionage zugunsten der polnischen Militäraufklärung zur Last gelegt wird, wird bis auf weiteres verschoben.

    Das erfuhr RIA Novosti aus dem Obersten Gerichtshof von Weißrussland. Das Gericht ordnete eine Neuermittlung an, weil neue Umstände bekannt geworden seien, hieß es.

    In diesem Juli wurde bekannt, dass der weißrussische Geheimdienst KGB einen polnischen Spionagering enttarnt hatte, zu dem drei Weißrussen und ein Russe gehörten.

    Wie KGB-Vizechef Viktor Wegera mitteilte, sammelten die Spione im Auftrag des polnischen Militärs Angaben über die Flugabwehr-Raketensysteme S-300, mit denen die Grenze der russisch-weißrussischen Staatsunion geschützt wird.