03:47 21 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Israel soll bei Luftangriff in Syrien iranischen Waffentransport vernichtet haben

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    Israelische Flugzeuge haben in der vergangenen Woche vermutlich Lieferfahrzeuge mit iranischen Waffen für die libanesische Hisbollah erfolgreich angegriffen.

    TEL AVIV, 12. September (RIA Novosti). Israelische Flugzeuge haben in der vergangenen Woche vermutlich Lieferfahrzeuge mit iranischen Waffen für die libanesische Hisbollah erfolgreich angegriffen.

    Das berichtete der amerikanische Nachrichtenkanal CNN.

    Am vergangenen Donnerstag beschuldigte Syrien Israels Luftwaffe, seinen Luftraum verletzt zu haben. Die Eindringlinge hatten mehrere Bomben abgeworfen, die keine Opfer und keine Zerstörungen zur Folge hatten, teilte die syrische Nachrichtenagentur SANA mit.

    Israel hat sich bisher jeglichen Kommentars dazu enthalten.

    Unter Berufung auf „inoffizielle Informationen aus den USA und aus dieser Region“ äußert die CNN die Vermutung, dass bei der Operation die israelischen Landstreitkräfte die Luftwaffe unterstützten.

    Laut CNN war nicht nur die israelische Regierung, sondern auch die US-Administration mit den Ergebnissen des Luftangriffs „höchst zufrieden“.

    Der CNN-Korrespondentin Barbara Starr gegenüber wurde in der US-Administration und beim Militär bestätigt, dass das Bombardement tatsächlich vorgenommen wurde. Man sei damit zufrieden, so hieß es weiter, dass Israel Syrien und Iran zu verstehen gegeben habe, man könne sich im Bedarfsfall einmischen und einen Schlag führen.

    Israel hatte Syrien und Iran wiederholt Verstöße gegen das internationale Verbot von Waffenlieferungen für die Hisbollah-Kämpfer vorgeworfen, gegen die Israel im Sommer vergangenen Jahres gekämpft hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren