06:52 25 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    9/11-Terroranschläge: CIA überhörte die Warnungen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1001

    Am 11. September 2001 ist der blutigste Terroranschlag in der Menschengeschichte verübt worden: Das World Trade Center in New York und das Pentagon wurden von Terror-Flugzeugen zerstört. Dabei kamen insgesamt 2973 Menschen ums Leben. 246 davon starben in den Flugzeugen, 2602 in den Twin Towers und 125 im Pentagon.

    MOSKAU, 12. September (RIA Novosti). Am 11. September 2001 ist der blutigste Terroranschlag in der Menschengeschichte verübt worden: Das World Trade Center in New York und das Pentagon wurden von Terror-Flugzeugen zerstört. Dabei kamen insgesamt 2973 Menschen ums Leben. 246 davon starben in den Flugzeugen, 2602 in den Twin Towers und 125 im Pentagon.

    Laut offiziellen Angaben hatte die Vorbereitung auf die Terroranschläge bereits im Jahr 1996 begonnen. Am 11. September 2001 brachten 19 Selbstmordattentäter, bewaffnet mit Cuttern, vier amerikanische Passagierflugzeuge auf Inlandsflügen in ihre Gewalt, lenkten zwei davon in die Türme des World Trade Centers in New York und eines in das Pentagon in Washington. Die Anschläge wurden offiziellen Angaben zufolge von Osama bin Laden, Chef des radikal-islamischen Terrornetzwerks Al-Qaida, koordiniert. In der Zwischenzeit tauchten immer neue Details auf.

    Im April 2007 berichtete die französische Zeitung „Le Monde“, dass Frankreichs Geheimdienste über die Planung der Anschläge im Voraus Bescheid wussten und die USA gewarnt hatten. „Le Monde“ berief sich dabei auf eine Geheimsache des französischen Auslandsnachrichtendienstes DGSE aus Januar 2001. Dieses Dossier kümmert sich um die Geschicke der Al-Qaida, enthielt Angaben des Terrornetzwerkes und dessen Pläne. Fünf der insgesamt 328 Seiten des Dokuments betrafen die Entführung eines Flugzeuges. Laut „Le Monde“ wurde der damalige CIA-Vertreter in Paris, Bill Murray, darüber in Kenntnis gesetzt, dass „Al-Qaida gemeinsam mit den Taliban und tschetschenischen Extremisten seit 2000 die Entführung eines Flugzeugs plant".

    Den Angaben zufolge wollten die Terroristen durch die Anschläge die Freilassung des Scheichs Omar Abdel-Rahman und weiterer Islamisten sowie einen Abzug der russischen Armee aus Tschetschenien erwirken.

    American Airlines, United Airlines und andere betroffene US-Fluggesellschaften reichten in diesem August Klagen gegen CIA und FBI ein. Sie legen den beiden Behörden zur Last, die Anschläge nicht vereitelt zu haben. Auch die CIA-Abteilung für interne Ermittlungen bestätigte, dass CIA keine Maßnahmen zur Verhinderung der Terroranschläge ergriffen hatte.

    Experten machen den damaligen CIA-Chef George Tenet und dessen Stellvertreter für das Scheitern des Anti-Terror-Kampfes verantwortlich. Ihnen zufolge hatte die CIA-Führung keinen Plan zur Abwehr der Terror-Gefahr konzipiert und zahlreiche Warnungen ihrer Agenten auf die leichte Schulter genommen.

    Mit den Anschlägen vom 11. September ist eine Reihe von Zufällen und Prophezeiungen verbunden. 1997 veröffentlichte die russische Agentur für Krisenmanagement ihren Katalog „Antwort auf den Terrorismus“. Auf der Titelseite wurde der Nordturm des WTC in einem Fadenkreuz abgebildet. Vier Jahre später wurde der Nordturm als erster angegriffen, und zwar an der Stelle, wo das Fadenkreuz war. Am 11. September meldete ein BBC-Reporter in einer Live-Sendung, dass das Gebäude Nummer sieben eingestürzt sei. In der Tat brach das Gebäude erst 26 Minuten später zusammen. Richard Porter, Chef von BBC World News, sprach von einem Zufall. Am 3. September 2001 wurde auf der Titelseite der russischen Zeitschrift „Obustrojstwo i remont“ (Einrichtung und Renovierung) eine Abbildung von Twin Towers veröffentlicht, die rot durchgestrichen war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren