06:36 22 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    “Nesawissimaja Gaseta“: Strafverfahren gegen Stellvertreter des Chefredakteurs ist Provokation

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 9 0 0
    MOSKAU, 13. September (RIA Novosti). Die „Nesawissimaja Gaseta“ hält die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Erpressung gegen den Stellvertreter des Chefredakteurs der Zeitung für eine geplante Provokation.

    So hieß es in einer Meldung auf der offiziellen Webseite der Zeitung.

    „In Wirklichkeit hat die „Nesawissimaja Gaseta“ in der letzten Zeit mehrere kritische Materialien über die Tätigkeit des Landwirtschaftsministeriums veröffentlicht. Das gibt Grund für die Annahme, dass wir es mit einer gründlich geplanten Provokation zu tun haben, deren Ziel es ist, während der Wahlkampagne Druck auf die unabhängige Presse auszuüben“, hieß es in der Erklärung der „Nesawissimaja Gaseta“.

    Wie der Pressedienst des Ermittlungskomitees des russischen Innenministeriums mitteilte, wurde gegen den Stellvertreter des Chefredakteurs der „Nesawissimaja Gaseta“ ein Strafverfahren wegen Erpressung eingeleitet.

    Der Mitarbeiter der Zeitung soll von einem hochrangigen Beamten 30 000 US-Dollar monatlich gefordert haben, da er anderenfalls negative Materialien gegen diesen verbreiten würde.

    In der Erklärung der „Nesawissimaja Gaseta“ heißt es, dass der festgenommene Mitarbeiter mehr als acht Jahre lang bei der Zeitung gearbeitet und sich als professioneller und anständiger Journalist bewährt habe. Dabei wird sein Name nicht genannt.

    „In jedem Fall wird die Redaktion ihr Bestes tun, um die Ehre und die Würde ihres Kollegen zu verteidigen“, hieß es in der Erklärung.

    Gegenwärtig ist Arkadi Chanzewitsch Erster Stellvertreter des Chefredakteurs der „Nesawissimaja Gaseta“. Die Stellvertreter des Chefredakteurs sind Jelena Remtschukowa, Boris Semzow, Wadim Solowjow, Anton Trofimow und Viktoria Schochina.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren