10:09 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    UN-Bericht über Todesstrafe: China weltweiter Spitzenreiter bei Exekutionen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Laut einem am Montag veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen über die Vollstreckung von Todesurteilen führen China, Iran und Pakistan die Schwarze Liste der Länder an, die die Höchststrafe praktizieren.

    NEW YORK, 29. Oktober (RIA Novosti). Laut einem am Montag veröffentlichten Bericht der Vereinten Nationen über die Vollstreckung von Todesurteilen führen China, Iran und Pakistan die Schwarze Liste der Länder an, die die Höchststrafe praktizieren.

    „Von 51 Ländern, in denen es die Todesstrafe noch gibt, herrschen in 40 diktatorische, autoritäre und unfreie Regimes“, stellen die Berichterstatter fest.

    China hatte im vergangenen Jahr demnach mit über 5 000 Hinrichtungen den Spitzenplatz inne. Peking ist danach für 98,8 Prozent aller vollstreckten Todesurteile in der Welt verantwortlich.

    Danach folgt Iran mit 215 Hinrichtungen, wobei die Höchststrafe auch an sieben Minderjährigen vollstreckt wurde, was eine Verletzung der internationalen Konvention über die Rechte von Kindern darstellt.

    Der UN-Bericht stellt fest, dass die meisten Todesstrafen formal wegen Drogenverbrechen verhängt worden seien. Dennoch sollen nicht wenige der Hingerichteten der Opposition angehörten.

    Pakistan hat die Todesstrafe im vergangenen Jahr an 82 Menschen vollstreckt.

    In Europa stellt nur Weißrussland eine Ausnahme dar: „In Europa stellt nur ein Land einen schwarzen Flecken in einer Zone dar, welches das Image pflegt, keine Todesurteile zu verhängen. Das ist Weißrussland, das 2006 drei Menschen und im Jahr zuvor vier Menschen hingerichtet hat“, so der Bericht.

    Viele Länder stellen keine Informationen über vollstreckte Todesurteile zur Verfügung. Die Zahlen des Berichts beruhen auf Presseberichten, auf Informationen von Menschenrechtsorganisationen und Hinweisen von den Angehörigen der Hingerichteten. „In vollem Einklang mit den sowjetischen Traditionen sind Todesurteile in Weißrussland ein Staatsgeheimnis. Die reale Zahl der Hingerichteten kann sehr wohl viel höher liegen“, wird deshalb in dem Jahresbericht ausgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren