12:05 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Panorama

    Israel: Vaterfreuden für Rabins Mörder

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0
    TEL AVIV, 29. Oktober (RIA Novosti). Jigal Amir, wegen Mord am israelischen Premierminister Jitzhak Rabin zu lebenslanger Haft verurteilt, ist am Sonntag Vater geworden. Das berichtet die Zeitung „Yediot Achronot“ auf ihrer Website.

    Die Beschneidung des Sohnes soll am 4. November stattfinden - der zwölfte Jahrestag, an dem Rabin ermordet wurde, der als israelischer Premier die Annäherung mit den Palästinensern gesucht hatte.

    Wie die Zeitung erfahren haben will, brachte Amirs Frau Larissa Trembowler, die aus der früheren UdSSR stammt, das Kind in einer Klinik in Jerusalem zur Welt.

    Amir muss wegen des Mordes an dem Friedensnobelpreisträger eine lebenslange Strafe absitzen und hat keinen Anspruch auf eine vorzeitige Haftentlassung.

    Seine heutige Ehefrau lernte Amir durch Briefe kennen, als er sich schon im Gefängnis befand. Sie heirateten im vergangenen Jahr, nachdem sie sich in einem langen Rechtsstreit einem Einspruch der Behörden erfolgreich widersetzt und die Erlaubnis bekommen hatten, ein Kind in die Welt setzen zu dürfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren