00:02 25 Juni 2018
SNA Radio
    Panorama

    Machtkampf um größte Ölraffinerie in der Ukraine entbrannt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 10
    KIEW, 01. November (RIA Novosti). In der Ukraine hat sich ein Machtkampf um UkrTatNafta, die größte Ölraffinerie des Landes, entfacht.

    Am 19. Oktober wurde bekannt, dass rund 50 Bewaffnete in die Raffinerie eingedrungen waren und Vorstandschef Sergej Gluschko seines Posten enthoben hatten. Dabei beriefen sie sich auf ein Gerichtsurteil, dem zufolge der ehemalige UkrTatNafta-Vorstandschef Pawel Owtscharenko wieder sein Amt übernehmen darf.

    Die Regierung der russischen Teilrepublik Tatarstan und die Firma Tatneft, die rund 37,4 Prozent der UkrTatNafta-Aktien halten, bezeichneten den Vorfall als rechtswidrige Ergreifung. Die Ursache sehen sie im Konflikt mit den ukrainischen Aktionären der Firma.

    Gluschko reichte unterdessen eine Klage gegen seine Amtsenthebung ein. Der Gerichtsprozess soll am 20. November beginnen, wie Gluschko der ukrainischen Zeitung „Delo“ in einem am heutigen Donnerstag veröffentlichten Interview mitteilte.

    Das Tauziehen um UkrTatNafta kann Gluschko zufolge das Verhältnis zwischen der Ukraine und Russland belasten. Wegen des Konflikts sei bereits die Ölverarbeitung in der Raffinerie um zwei Drittel heruntergegangen.

    UkrTatNafta war 1994 auf Vereinbarung der Präsidenten der russischen Wolga-Republik Tatarstan und der Ukraine auf Grundlage der Raffinerie Krementschug gegründet worden. Mehr als 61 Prozent der Aktien sind im Besitz der ukrainischen Regierung. Tatarstans Regierung ist mit 28 Prozent beteiligt, 8,6 Prozent gehören der tatarischen Ölfirma Tatneft.