22:02 15 November 2018
SNA Radio
    Panorama

    Schlacht um Stalingrad: Wolgograd feiert den Jahrestag des Beginns der Gegenoffensive

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 12
    WOLGOGRAD, 19. November (RIA Novosti). Die Einwohner von Wolgograd begehen am Montag den 65. Jahrestag des Beginns der sowjetischen Gegenoffensive in der Schlacht um Stalingrad.

    Am 19. November 1942 leiteten Katjuschasalven die historische Wende im Großen Vaterländischen Krieg ein. Die Truppen der Süd-West-Front unter General Batutin und der Don-Front unter General Rokossowski führten massive Schläge gegen die faschistische Wehrmachtsgruppierung und durchstießen den Verteidigungsring des Gegners.

    Die Stalingrader Front unter General Jeremenko, die südlich der Stadt gelegen war, ging am 20. November zum Angriff über. Schon drei Tage später schloss die Vorhut der Süd-West-Front und der Don-Front den Ring um den Feind, und zwar 70 Kilometer von Stalingrad entfernt in der Gegend des Vorwerks Sowjetskij. Im Kessel befanden sich 330 000 feindliche Wehrmachtsoldaten.

    Die letzten Überreste des Feindes kapitulierten am 2. Februar 1943. Der Tag ging als Tag des Sieges in der Schlacht um Stalingrad in die Geschichte ein.

    Der 19. November wird in Russland als Tag der Artillerie begangen. Die Bewohner des Wolgagebietes feiern ihn als Fest russischen Waffenruhmes.

    Auf dem Platz für die gefallenen Kämpfer in Wolgograd findet eine Ausstellung von Kampftechnik und Waffen statt. Die Einwohner der Stadt wohnen einem Vorbeimarsch der Ehrenformation, der Militäraufklärer und der Militärblaskapelle der Wolgograder Garnison bei. Künstlertruppen aus dem Umland treten auf.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren