23:06 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Brotpreise in Russland ziehen im Schlepptau höherer Weltmarktpreise an

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 310
    MOSKAU, 18. März (RIA Novosti). Die Brotpreise in Russland ziehen wegen der Erhöhung der Weltmarktpreise für dieses Produkt an.

    Das sagte der stellvertretende russische Wirtschaftsminister Andrej Klepatsch am Dienstag Journalisten in Moskau. Der zu Jahresbeginn eingeführte Schutzzoll von 40 Prozent für die Ausfuhr von Weizen habe den Export fast vollständig eingedämmt. "Aber die Groß- und Einzelhandelspreise für Getreide steigen, weil sie an die Weltmarktpreise gebunden sind", sagte der Minister.

    Aus mehreren Regionen Russlands werden in den letzten Tagen höhere Einzelhandelspreise für Brot gemeldet. Am stärksten betroffen sind die Region Primorje, wo sich die Preise um 25 Prozent erhöht haben, sowie die Region Stawropol (25 Prozent) und die Gebiete Samara und Rostow (je 20 Prozent). Im Gebiet Murmansk werden die Brotpreise in nächster Zeit voraussichtlich um 15 Prozent und in der Teilrepublik Dagestan im Nordkaukasus um ein Drittel ansteigen.