23:09 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Russlands Marktwirtschaft in Anmarsch: Illegale Weizenfelder auf Militärflugplatz entdeckt

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 3511
    KRASNODAR, 21. Oktober (RIA Novosti). Die Staatsanwaltschaft der Region Krasnodar (Südrussland) hat den illegalen Anbau von Mais und Getreide auf einem Militärflugplatz ermittelt.

    Wir der Pressedienst der Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte, gehört das 280 Hektar große Grundstück als Reserve-Flugplatz einer Militäreinheit in Krasnodar.

    „Während einer Prüfung der Einhaltung der Gesetze über die zielgebundene Nutzung von föderalen Liegenschaften hat die Staatsanwaltschaft festgestellt, dass auf 200 Hektar des Grundstücks, das ein strategisches Objekt des russischen Verteidigungsministeriums ist, statt eines Flugplatzes sich die Ackerfelder mit Mais, Sonnenblumen und Weizen befinden", heißt es in der Pressemitteilung.

    Die ertragreichen Schwarzerdefelder hatte ein Farmer angebaut.

    Weder der Unternehmer noch die Militärs konnten überzeugende Erklärungen zu einem solchen Sachbestand abgeben bzw. entsprechende Dokumente vorlegen, die den Flugplatz als landwirtschaftliche Fläche zu nutzen berechtigten.

    Nun wird der Farmer laut der russischen Gesetzgebung einer "eigenmächtigen Besetzung des Grundstücks" beschuldigt. Für solche Delikte drohen in Russland Strafen: für natürliche Personen 500 bis 1000 Rubel (14 bis 28 Euro), für Amtspersonen 1000 bis 2000 Rubel, für juristische Personen 10 000 bis 20 000 Rubel.