18:43 22 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Evakuierung nach Chemieunfall im Rigaer Hafen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Im Rigaer Seehafen ist in der Nacht zum Montag ein Container mit chemischen Substanzen leck geworden, wonach das hochgiftige Acetoncyanhydrin austrat und eine unkontrollierte chemische Reaktion ausgelöst wurde.

    RIGA, 23. Juli (RIA Novosti). Im Rigaer Seehafen ist in der Nacht zum Montag ein Container mit chemischen Substanzen leck geworden, wonach das hochgiftige Acetoncyanhydrin austrat und eine unkontrollierte chemische Reaktion ausgelöst wurde.

    Das Leck wurde erst am Morgen entdeckt. Stadtbehörden ordneten eine Evakuierung der umliegenden Gebäude an. Wie der lettische Rundfunk mitteilte, klagen die Menschen über Unwohlsein und Hautausschläge.

    Die Evakuierten werden in Schulen in anderen Stadtteilen untergebracht. Zudem sperrten die Behörden die Daugava für die Schifffahrt. Der Bürgermeister der Stadt Nils Usakovs beschwichtigte, dass für die Stadteinwohner keinerlei Gefahr bestünde. Die lettische Gesundheitsministerin Baiba Rozentale versicherte, dass die Ärzte bei Bedarf alle mögliche Hilfe leisten würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren