09:22 22 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Autounfall bei Rostow: Zahl der Todesopfer auf 19 gestiegen

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0

    Nach dem heutigen Autounfall im südrussischen Gebiet Rostow haben die Rettungskräfte weitere neun Leichen geborgen. Die Zahl der Todesopfer stieg damit auf 19.

    ROSTOW AM DON, 24. Juli (RIA Novosti). Nach dem heutigen Autounfall im südrussischen Gebiet Rostow haben die Rettungskräfte weitere neun Leichen geborgen. Die Zahl der Todesopfer stieg damit auf 19.

    Ein Bus war auf einer Autostraße 59 Kilometer von Rostow am Don mit einem Tankwagen kollidiert. Ursprünglich war von zehn Toten und 30 Verletzten berichtet worden. Es sei ein frontaler Zusammenprall gewesen, teilte ein Zivilschutzsprecher RIA Novosti mit. Der Bus sei zu einem Schrotthaufen geworden. Die Verletzten seien in Krankenhäuser gebracht worden. Die Suche nach Überlebenden gehe weiter.

    Nach vorläufigen Angaben des Zivilschutzes war der Tankwagen auf die Gegenspur geraten und hatte den Zusammenprall verursacht. Der Tankwagen war leer.

    Dies ist bereits der zweite große Autounfall innerhalb einer Woche in Russland: Am vergangenen Montag waren bei einem Busunfall in Sibirien acht Menschen getötet und 37 weitere verletzt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren