17:51 23 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Defekter Chemiecontainer im Rigaer Hafen gehört transnationalem Unternehmen Eurotainer

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 311
    RIGA, 24. Juli (RIA Novosti). Der defekte Container, aus dem die hochgiftige Substanz Acetoncyanhydrin ausgetreten war, ist vom lettischen Unternehmen Biolar beim transnationalen Konzern Eurotainer gepachtet worden.

    Das teilte Biolar-Generaldirektor Nikolai Samodurov am Freitag in Riga mit. Das Acetoncyanhydrin sei vom weißrussischen Betrieb Polymir (in der Stadt Nowopolozk) per Eisenbahn geliefert worden. Darauf sei die Chemikalie in den Unglückscontainer für den weiteren Transport nach China umgeschlagen worden, sagte er.

    Am Donnerstag konnte die im Container ausgelöste unkontrollierte chemische Reaktion gestoppt und die Explosionsgefahr somit abgewendet werden.

    Acetoncyanhydrin ist eine farblose, wasserlösliche, schwach nach Blausäure riechende Flüssigkeit, die durch Verunreinigungen, die aus der Synthese stammen, meist gelblich verfärbt ist. Acetoncyanhydrin ist ein wichtiger C4-Baustein in der chemischen Industrie und wird unter anderem für die Herstellung von Polymeren, Insektiziden, pharmazeutischen Produkten sowie Duft- und Aromastoffen verwendet. Beim Kontakt von Acetoncyanhydrin mit Wasser oder bei der Einwirkung hoher Temperaturen auf den Stoff bilden sich Aceton und Blausäure.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren