20:37 22 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Grippewelle: Russlands Schülern droht Ausreiseverbot - "Rossijskaja gaseta"

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 7 0 0
    MOSKAU, 28. Juli (RIA Novosti). Russlands Chef-Hygienearzt Gennadi Onistschenko hat jetzt vorgeschlagen, die England-Reisen russischer Schüler angesichts der Schweinegrippe-Epidemie vorübergehend zu verbieten, schreibt die Tageszeitung "Rossijskaja Gaseta" am Dienstag.

    "In England sind mehr als 7 500 Grippe-Fälle registriert", betonte er. "Die Gefahr, dass sie auf unser Land übertragen wird, nimmt zu. Ich bin soeben aus dem Gebiet Swerdlowsk zurück: 14 Schüler, die aus England zurückgekehrt sind, sind mit einem Schweinegrippe-Verdacht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie waren zu einem Englisch-Praktikum dorthin geflogen, zurückgekommen sind sie aber mit Grippe. Auch in der Stadt Perm sind Halbwüchsige nach einem Besuch in Großbritannien ins Krankenhaus eingeliefert worden. In den Krankenhäusern von Jekaterinburg sind jetzt 23 Patienten mit Grippe-Verdacht eingeliefert worden. Nach dem heutigen Stand wurden 18 A/H1N1-Fälle in Russland bestätigt."

    Wie die Zeitung feststellt, reagierte die russische Internet-Gemeinschaft bereits mit Panikrufen, Onistschenko lasse einen "eisernen Vorhang" fallen. "Man kann egal wie viel über beliebige Verbote empört sein, auch über die Verbote für die Auslandsreisen", schreibt das Blatt. "Man möchte aber, dass der gesunde Verstand doch noch die Oberhand gewinnt, insbesondere wenn es um die Gesundheit geht. Natürlich ist es sehr verlockend, nach England zu reisen, um die Sprachkenntnisse zu vervollkommnen und dieses herrliche Land kennen zu lernen. Wenn aber auf den Waagschalen Sprachkenntnisse und Gesundheit liegen, so muss Gesundheit überwiegen. Nur so! Solange solche Reisen gefährlich für die Gesundheit sind, müssen sie abgesagt werden."

    "Bedauerlicherweise werden Schüler des öfteren ins Ungewisse geschickt", so die Zeitung. "Die Verantwortung dafür tragen die Reisefirmen und das Bildungsministerium. Natürlich müssen aber auch die Eltern selbst bei ihren Entscheidungen vernünftiger sein."

    Die territorialen Organe der von Onistschenko geleiteten Behörde für den Verbraucherschutz haben bereits die Anweisung erhalten: Notfalls Verbote von Schülerreisen zu beschließen sowie alle Gruppen sorgfältig zu überprüfen, die nach Russland zurückkehren, teilt die Zeitung mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren