SNA Radio
    Panorama

    Schisma in Westukraine: Patriarch Kyrill ändert Besuchsprogramm

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0

    Auf Empfehlung der ukrainischen Behörden hat das Oberhaupt des Russisch-Orthodexen Kirche auf den Besuch in der westukrainischen Stadt Rowno verzichtet.

    SIMFEROPOL, 02. August (RIA Novosti). Auf Empfehlung der ukrainischen Behörden hat das Oberhaupt des Russisch-Orthodexen Kirche, Patriarch Kyrill von Moskau und ganz Russland, sein Programm geändert und auf den Besuch in der westukrainischen Stadt Rowno verzichtet. 

    „Noch im Vorfeld wurde uns mehrmals empfohlen, auf den Besuch in Rowno zu verzichten. Ob die Gefahr von Provokationen besteht, wissen wir nicht. Wir halten nur die Empfehlungen ein, die vom ukrainischen Präsidialamt stammen", sagte Wladimir Legoida, Sprecher des Moskauer Patriarchats, am Sonntagabend zu RIA Novosti.

    „Der Patriarch bedauert diese Entwicklung sehr und hofft, dass er doch in nächster Zukunft Rowno besuchen kann", so Legoida. Im Laufe der Woche hatte Kyrill Kiew, die Ostukraine und die Halbinsel Krim besucht. 

    Fotostrecke: Patriarch Kyrill in der Ukraine

    In den 1990er Jahren hatten Schismatiker des von Moskau nicht anerkannten Kiewer Patriarchats Hunderte westukrainische Pfarrereien in ihre Gewalt gebracht. Bislang kontrollieren sie den größten Teil der Kathedrale in Rowno, die Kyrill besuchen wollte.