20:49 22 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Pressefreiheit: Reporter ohne Grenzen stuft Russland runter

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat in ihrer neuen Rangliste zur Pressefreiheit Russland um zwölf Punkte auf 175. Platz herabgesetzt.

    PARIS, 20. Oktober (RIA Novosti). Die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat in ihrer neuen Rangliste zur Pressefreiheit Russland um zwölf Punkte auf 175. Platz herabgesetzt.

    Der Grund sei „Gewalt gegen Journalisten und Menschenrechtlern“ in Russland, teilte Reporter ohne Grenze am Dienstag mit. „Drei Jahre nach dem Mord an Anna Politkowskaja gehen Ermordungen und Gewalttaten gegen Journalisten und Bürgerrechtler in Regionen weiter“, hieß es. ROG bemängelte zudem eine „Rückkehr von Tabuthemen, Zensur und die Straflosigkeit der Mörder von Reportern“.

    Im diesjährigen Index sind von allen postsowjetischen Staaten nur Georgien und Weißrussland im Vergleich zu 2008 nach oben geklettert. ROG würdigte Minsk, das vom 154. auf den 151. Platz stieg, für eine „verhältnismäßige und vorsichtige“ Liberalisierung der Medienpolitik.

    Georgien landete im neuen Ranking auf Platz 81, während die zentralasiatischen Staaten Kasachstan und Kirgisien um jeweils 15 Punkte auf 142 bzw. 125 absackten. In Usbekistan (160) und Turkmenistan (173) sei es um die Pressefreiheit am schlechtesten in ganz Zentralasien bestellt.

    Unter den 20 Staaten mit den freiesten Medien rangieren europäische Länder, Neuseeland, Australien, Japan, Kanada und die USA. Auf Platz eins landeten Dänemark, Finnland und Irland.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren